1. Krokusse
    Frühling

    Ein kleiner Teppich aus lilafarbenen Krokussen am Wegesrand, entlang der Kastanienallee in Wittenburg, erfreut die vorbeikommenden Spaziergänger und Radfahrer.

  2. Treibhaus der Zukunft
    Schloss Dreilützow - Innenansicht Treibhaus

    Eine 500 qm große Feldsteinscheune bietet Gästen des Hauses und anderen Nutzern einen ganz besonderen Ort für ihre Aktivitäten. Angeschlossen ist eine Fläche von ca. 320 qm überdachtes Gartenland, welches in den Monaten März bis Oktober bepflanzt wird.

    Informationen zum Treibhaus finden Sie HIER.

  3. Winterlandschaft - Nadine Oldenburg
    Winterlandschaft

    Eingereicht von Nadine Oldenburg aus Wittenburg (Fotowettbewerb 2016).

  4. Waschow - Teich am Lindenweg
    Teich an der Lindenallee in Waschow

  5. Singschwäne
    Singschwäne auf dem Woezer See

    Kurz vor Einbruch der Dämmerung kommen hunderte Singschwäne angeflogen und lassen sich zur Nacht auf dem See nieder. Singschwäne werden auch als die "Stimmwunder des Winters" bezeichnet. Bevor man die Vögel sichtet, ist der Schwanengesang lange vorher zu hören.

  6. Amtsbergpark
    Amtsbergpark in Wittenburg

    Im Hintergrund die einstige Schule auf dem Amtsberg. Hier ist das Mehlweltenmuseum untergebracht.

  7. Waschow - Lindenalle
    Waschow - Triftweg

    Der Triftweg ist ein Verbindungsweg zwischen dem Dorfkern und dem Karfter Weg.

  8. Winterlandschaft zwischen Lehsen und Dodow - Karin Owszak
    Winterlandschaft zwischen Dodow und Lehsen

    Die Landschaft präsentiert sich wie mit Puderzucker überzogen.

  9. Landgasthof Zur Mühle (11)
    Gaststätte Zur Mühle in Wittenburg

  10. Herbst am Woezer See
    Herbsttag am Woezer See

    Spaziergang an den Woezer See. Wie das Laub raschelt und der Wind das trockene Laub von den Bäumen weht ...

  11. Dreilützow - Schloss im Nebel (1)
    Herbstmorgen im Schlosspark Dreilützow

    Zum Schloss Dreilützow gehört ein mehrere Hektar großes Gelände. Das Schloss, in Trägerschaft der Caritas Mecklenburg e.V., ist ein Haus für alle, die mit mehreren Leuten entspannte und kreative Tage erleben wollen. Auf dem Gelände befindet sich ein englischer Landschaftspark.

    Mehr zum Schullandhein ...

  12. Park Zühr
    Naturgarten im Park Zühr

    Hinter dem Schloss Zühr - Einrichtung der Caritas Mecklenburg e.V. (Sozialtherapoltische Wohn-, Arbeits- und Lebensgemeinschaft) liegt ein naturbelassener Park, der von den Bewohnern der Einrichtung gepflegt wird. Der Park ist für alle Besucher zugängig, so sie sich an die dort geltenden Regeln halten. Diese sind gut sichtbar am Eingang zum Park angebracht.

  13. Ernte
    Getreideernte wie zu Großvaters Zeiten

    Die Mitglieder des Vereins Förderkreis Mühle Wittenburg haben das im Herbst gesäte Getreide mit der Sense gemäht, zu Garben gebunden und auf Hocke gesetzt. Im Frühjahr, beim Mühlenfest, wird das bis dahin eingelagerte Getreide gedroschen.

  14. Feldrand bei Zühr
    Mohnblumen am Feldrand

    Die Zeit der Mohn- und Kornblumen. Selbst der größte Blumenmuffel ist beeindruckt von den Schönheiten am Feldrand.

    Diese Naturschönheiten stehen am Feldrand zwischen Zühr und Körchow. 

  15. Rapsblüte
    Rapsblüte bei Tessin

  16. _DSC7277
    Blick über die Felder von Raguth in Richtung Straße zwischen Drönnewitz und Tessin

  17. Butterblumen
    Butterblumenblüte in einer Obstplantage bei Dodow

  18. Straße zwischen Zwölf Apostel und Gammelin 1
    Obstbaumblüte in Wittendörp

    Jedes Jahr im späten Frühling schön anzusehen, die Obstbaumblüte an der Straße von Wittenburg kommend in Richtung Gammelin.

  19. Am Woezer See
    Blick auf die Kirche zu Döbbersen

    Das Foto wurde an einem frostigen Januarabend am Woezer See aufgenommen.

    Am anderen Ufer sehen Sie die St. Vitus Kirche zu Döbbersen.

  20. Kraniche am Himmel
    Kraniche am Himmel über Wittenburg

    Die Landschaft um Wittenburg ist geprägt von Wäldern, Wiesen und Feldern.

    Im Nordwesten Wittenburgs befindet sich das Biosphärenreservat Schaalsee.

  21. Grabkapelle der Laffert
    Frühdeutscher Turmhügel in Lehsen

    Auf dem Turmhügel ist von der Familie Ernst August von Laffert 1868 eine neogotische Grabkapelle erbaut worden. Links neben dem ehemaligen Gasthof führt ein schmaler Weg (Kastaniensteig) direkt zu dem Turmhügel.

  22. Landschaft bei Klein Wolde
    Landschaft bei Klein Wolde

    Traumhafte Hügellandschaft in der Nähe von Woldmühle bei Klein Wolde - ein Ortsteil der Stadt Wittenburg.

  23. DSC_0089
    Rathaus am Marktplatz in Wittenburg

    Das Rathaus in Wittenburg wurde 1852 nach den Plänen des Schweriner Hofbaumeisters Georg Adolph Demmler im Stil des Historismus gebaut. Heute beheimatet das Gebäude die Stadtbibliothek, das Standesamt, den Ratsaal und Fraktionsräume.

  24. Löwenapotheke
    Ziegenmarkt in Wittenburg

    Wenn die Wittenburger über den Platz vor der Löwenapotheke reden, meinen sie den "Ziegenmarkt". In den dreißiger Jahren wurden hier Märkte abgehalten und alles angeboten, was der Ackerbauer über seinen eigenen Bedarf ernten und erwirtschaften konnte. Kartoffeln, Rüben, Bohnen, Milch und auch das Getier - Enten, Gänse, Ziegen. Die Ziege war die "Kuh des kleinen Mannes". Diese Tiere wurden zahlreich in Wittenburg gehalten.

  25. Kirchenstraße
    Kirchenstraße in der Wittenburger Altstadt

    Wittenburg ist eine typisch mecklenburgische Altstadt mit einem mittelalterlichen Stadtkern der liebevoll saniert wurde. Ein markanter Gürtel aus Linden- und Kastanienbäumen umschließt die Altstadt. Ein Sapziergang auf den Wallanlagen lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

  26. MehlWelten Museum
    Amtsberg Wittenburg - Im Hintergrund das MehlWelten Museum

    Auf dem Amtsberg befindet sich neben dem MehlWelten Museum, in dem übrigens 2.900 Mehlsäcke aus über 130 Ländern aufbewahrt werden, Wittenburgs Heimatstube und der Amtsbergturm, in dem wechselnde Ausstellungen besucht werden können.

    Zum Museum ...

  27. Bartholomäuskirche zu Wittenburg
    Bartholomäuskirche zu Wittenburg

    Die um 1240 errichtete Kirche steht am Rande des Marktplatzes in Wittenburg. Weit ragt der 65 Meter hohe Kirchenturm, der erst 1907/1908 an der Westseite errichtet wurde, über die Dächer Wittenburgs hinaus.

    Kirchgemeinde St. Bartholomäus zu Wittenburg

  28. Naturschwimmbad
    Naturschwimmbad in Wittenburg

    Das Naturschwimmbad ist in den Sommermonaten der Anziehungspunkt für Badefreudige aus Wittenburg und Umgebung.

    Hier erfahren Sie mehr ...

  29. 1Glücksfänger von Wittenburg
    Der Glücksfänger von Wittenburg mit dem Glücksschwein

    Aus Anlass ihres 190-jährigen Bestehens machte die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin ihren ersten beiden Geschäftsstandorten (Schwerin und Wittenburg) 2012 je ein Geschenk. Die Stadt Wittenburg erhielt mit der Figur des "Glücksfängers" eine wunderschöne Skulptur, die die Wittenburger in ihr Herz geschlossen haben (Vater der Figuren: Bernd Streiter)

  30. Seeweg in Woez - Getreide
    Seeweg in Woez

    Der Weg führt von der Ortschaft Woez über den Hügel direkt zum Woezer See. Woez selbst ist ein kleines kuscheliges Dorf in der Gemeinde Wittendörp.

    Natur und Kultur Woezer See e.V.

  31. Bürgerpark
    Am Bürgerpark in Wittenburg

    Der Bürgerpark, den die Stadt Wittenburg 2011 neu anlegen lies, verbindet die Altstadt Wittenburgs mit dem neuen Baugebiet am Löninger Ring. Der Park lädt zum Verweilen und ein. Familien mit Kindern treffen sich am Abenteuerspielplatz.

  32. Landschaft bei Wittendörp OT Tessin
    Landschaft bei Wittendörp OT Tessin

    Die Natur hat sich einen Teppich aus Kornblumen gewebt. Wunderschönes Landschaftsbild im Umland der Gemeinde Wittendörp.

  33. Sportplatz
    Moderner Sportplatz in Wittenburg

    Der Sportplatz steht den Schülerinnen und Schülern des gymnasialen Schulzentrums Wittenburg und Vereinen zum Training zur Verfügung.

1/33

AKTUELLES

27.03.2017 - Caspar Baumgart vom Aufsichtsrad der WEMAG AG wiederbestellt

Der Aufsichtsrat der WEMAG AG hat in seiner Sitzung am 24.03.2017 den kaufmännischen Vorstand Caspar Baumgart (52) für weitere fünf Jahre wiederbestellt. Die Bestellung zum Vorstandsmitglied des Unternehmens läuft nun bis zum 31.01.2023. Baumgart war im Zuge der Übernahme der WEMAG-Mehrheit durch die Städte und Gemeinden in Westmecklenburg und Teilen der Prignitz im Jahr 2010 erstmals in den Vorstand berufen worden.

Über die WEMAG

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich, vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung. Das Energieunternehmen liefert Strom, Gas und Netzdienstleistungen an Privat- und Gewerbekunden. Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln der WEMAG AG. So liefert das Unternehmen unter der Marke wemio Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen an Haushalte sowie an Sondervertragskunden aus Gewerbe und Landwirtschaft. Seit 2011 werden klimafreundliche Gasprodukte angeboten. Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes. Ansprechpartner WEMAG: Michael Enigk WEMAG-Unternehmensgruppe Obotritenring 40, 19053 Schwerin Tel. +49 385 755 2289 presse@wemag.com

24.03.2017 - Samstags im Archiv - Vortrag und Archivführung BStU-Außenstelle Schwerin am 06.05.2017
20.03.2017 - Bürgersprechstunde in den Ortsteilen Wittenburgs

Bürgersprechstunde der Bürgermeisterin

09.05.2017 von 16.00 – 18.00 Uhr im OT Zühr, Gemeinderaum

18.05.2017 von 16.00 – 18.00 Uhr im OT Helm/Klein Wolde, bei Fam. Bosselmann, Zum Forsthof 1, 19243 Wittenburg/OT Helm

Die Terminbekanntmachung erfolgt unter Vorbehalt. In dringenden Fällen können sich Änderungen ergeben. Bitte daher unbedingt telefonisch unter 038852 33101 einen Termin vereinbaren.

Büro der Bürgermeisterin

20.03.2017 - Bundestagswahlen am 24.09.2017 - Wahlhelfer gesucht!

Das Amt Wittenburg als Gemeindewahlbehörde sucht interessierte Bürgerinnen und Bürger (die das 18. Lebensjahr vollendet haben), die bereit sind, am 24. September 2017 als Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer zur Bundestagswahl tätig zu sein. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dieses Ehrenamt wahrnehmen würden.

Folgende Wahlräume werden eingerichtet:

  • Historisches Rathaus Wittenburg
  • Schule am Friedenring Wittenburg
  • Gemeindezentrum Körchow
  • Gemeindezentrum Boddin
  • Gemeindezentrum Waschow
  • Gemeindezentrum Döbbersen
  • Gemeindezentrum Luckwitz
  • Gemeindezentrum Pogreß
  • Verwaltungsgebäude Wittenburg (Briefwahlvorstand)

Meldung hierzu können Sie an folgende Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter des Amtes Wittenburg richten:

Vielen Dank!

Gemeindewahlbehörde

13.03.2017 - Stallpflicht in weiten Teilen des Landkreises Ludwigslust-Parchim ab 11.03.2017 aufgehoben

Regelung zur Geflügelhaltung tritt am 11. März in Kraft / Risikogebiete vorerst ausgenommen

Die Auslaufhaltung des Geflügels wird in weiten Bereichen des Landkreises Ludwigslust-Parchim wieder möglich. Eine entsprechende Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung hat der Landkreis Ludwigslust-Parchim heute veröffentlicht, sie tritt am 11. März 2017 in Kraft.

Hiervon ausgenommen sind Risikogebiete, in denen weiterhin nur die Stallhaltung bzw. die Haltung in einer Voliere/Schutzvorrichtung möglich ist. Zu den Risikogebieten zählen Gebiete, in denen sich bedeutende Vorkommen an wildlebenden Wat- und Wasservögel sammeln, rasten oder brüten und auch bei eingesandten verendeten Wildvögeln das Geflügelpestvirus nachgewiesen wurde. Für Geflügelhaltungen, die beim Inkrafttreten der Regelung mehr als 100 Stück Geflügel halten, gilt weiterhin die Stallpflicht. Diese müssten eine Ausnahmegenehmigung schriftlich beantragen.

Außerdem gilt eine strikte Stallpflicht weiterhin in den Gebieten, in denen nach Feststellung des Verdachts oder des Ausbruchs der Geflügelpest Restriktionszonen eingerichtet wurden. Dadurch kommt das Territorium der Landeshauptstadt Schwerin momentan noch nicht in den Genuss der Erleichterungen.

Da das Geflügelpest-Virus nach wie vor in der Umgebung präsent ist, ist bei der Haltung von Geflügel im Freien die Umsetzung strenger Biosicherheitsmaßnahmen in allen Geflügelhaltungen, auch in Kleinsthaltungen einschließlich Schuh- und Kleidungswechsel, und Desinfektionsmaßnahmen zum Schutz der Bestände unbedingt erforderlich. Diese müssen auch Maßnahmen zur Früherkennung möglicher Infektionen umfassen.

Die Vorschriften der Geflügelpest-Verordnung über die Fütterung und Tränkung, die Früherkennung, Schutzkleidung und weitere allgemeine Schutzmaßregeln sind unbedingt einzuhalten.

Insbesondere

  • dürfen die Tiere nicht im Freien gefüttert und getränkt werden;
  • darf das Geflügel keinen Zugang zu Oberflächengewässern, möglichen Überschwemmungsflächen oder ähnlichem anderen Oberflächenwasser haben; überflutete Stellen oder andere Gewässerflächen sind sicher auszuzäunen;
  • sind Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände, mit denen Geflügel in Berührung kommen kann, für Wildvögel unzugänglich aufzubewahren;
  • ist eine strikte Trennung zwischen Straßen- und Stallkleidung zu gewährleisten;
  • ist für den Stall- und Pflegebereich eigenes Schuhzeug zu verwenden;
  • sind Hunde und Katzen vom Geflügel und den Ställen fernzuhalten;
  • ist ein hohes Maß an seuchenhygienischer Absicherung eines jeden Geflügelbestandes zu gewährleisten, insbesondere ist der Personenverkehr auf das für die Versorgung und Pflege des Bestandes notwendige Maß zu beschränken.

Momentan sind bereits mehr als 80 Anträge auf Ausnahmegenehmigung von der Aufstallungspflicht schriftlich beim Landkreis Ludwigslust-Parchim eingegangen. Einem Erlass des Landwirtschaftsministeriums vom Mittwoch dieser Woche zufolge können Landkreise und kreisfreie Städte nun in begründeten Einzelfällen und nach vorheriger Bewertung des örtlichen Risikos Ausnahmen von der Aufstallungspflicht zu erteilen. Das führte zu einem massiven Anstieg der telefonischen Nachfragen von Geflügelhaltern auch beim Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung des Landkreises Ludwigslust-Parchim.

Tierseuchenbehördliche Allgemeinverfügung des Landkreises Ludwigslust-Parchim

09.03.2017 - Städtetreffen Wittenburg & Löningen am 21. - 22.04.2017 in Wittenburg

Vier Jahre ist es bereits schon wieder her, dass wir unsere Partnerstädtler aus Löningen zu Gast in Wittenburg hatten. Die Vorbereitungen für das Städtetreffen am 21./22. April 2017 laufen derzeit auf Hochtouren, wollen wir doch unseren Gästen ein ebenso schönes Gesamtpaket bieten, wie wir es bei unserem Besuch 2015 in Löningen angeboten bekamen.

Im Mittelpunkt des Partnerschaftstreffens steht der gesellige Abend am Freitag, 21.04.2017, der mit einem Kulturprogramm im Alpincenter Wittenburg ausgeschmückt wird, um auf diese Weise ein paar schöne und unterhaltsame Stunden gemeinsam genießen zu können. Die Vorbereitungen für ein vielfältiges Programm sind in Planung.

Möchten Sie diesen Abend mitgestalten und/oder möchten Sie Gast auf der Abendveranstaltung sein, dann melden Sie sich bitte telefonisch unter 33-111 oder per E-Mail: owszak@stadt-wittenburg.de bis zum 31.03.2017 an. Für das Abendbüfett inklusive ausgewählter Getränke wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 25,00 €* bzw. 30,00 €* pro Person erhoben.

Nähere Informationen zum Programmablauf werden wir in der Aprilausgabe des Wittenburger Stadt- und Landboten und auf unserer Homepage www.amt-wittenburg.de veröffentlichen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher aus Löningen und Wittenburg.

Karin Owszak/Stadt Wittenburg

* HINWEIS

25,00 € für alle Gäste, die aus Wittenburg und deren Ortsteile kommen und für alle nicht Wittenburger, die in einem Wittenburger Verein organisiert sind.

30,00 € für alle anderen auch gern gesehenen Gäste.

09.03.2017 - Frühjahrsputz in Wittendörp

Püttelkow

Die Püttelkower Einwohnerinnen und Einwohner treffen sich am Samstag, d. 25.03.2017 zum Frühjahrsputz.

Treffpunkt: Dorfplatz

Beginn:      09:00 Uhr

Bitte Gartengeräte, wie Schaufel, Harke, Besen, Schubkarre usw. mitbringen.

Auf eine rege Beteiligung hoft der Ortsvorstand.

09.03.2017 - Kolumbianische Austauschschüler suchen Gastfamilien

Lust auf Besuch?

Die Austauschschüler der Andenschule Bogota (Kolumbien) wollen gerne einmal den Verlauf von Jahreszeiten erleben. Dazu sucht das Humboldteum deutsche Familien, die offen sind, einen südamerikanischen Jugendlichen (15 bis 17 Jahre alt) als Kind auf Zeit aufzunehmen. Spannend ist es, mit und durch das „Kind auf Zeit“ den eigenen Alltag neu zu erleben und gleichzeitig ein Fenster zu Shakiras fantastischem Heimatland aufzustoßen. Wer erinnert sich nicht an ihren Fußball-WM-Hit „Waka Waka“? Erfahren Sie aus erster Hand, dass das Bild das wir von Kolumbien haben nichts mit der Wirklichkeit dieses sanften Landes zu tun hat. Die kolumbianischen Jugendlichen lernen schon mehrere Jahre Deutsch als Fremdsprache, so dass eine Grundkommunikation gewährleistet ist. Ihr potentielles kolumbianisches Kind auf Zeit ist schulpflichtig und soll die nächstliegende Schule zu Ihrer Wohnung besuchen.

Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht von Samstag, den 29. April 2017 bis Samstag, den 15. Juli 2017. Wer Kolumbien kennen lernen möchte ist zu einem Gegenbesuch an der Andenschule Bogotá herzlich willkommen.

Für Fragen und weitergehende Infos kontaktieren Sie bitte die internationale Servicestelle für Auslandsschulen: Humboldteum – Verein für Bildung und Kulturdialog, Geschäftsstelle, Königstraße 20, 70173 Stuttgart, Tel. 0711-22 21 401, Fax 0711-22 21 402, e-mail: ute.borger@humboldteum.com, www.humboldteum.co 

Humboldteum e.V.

 

Bild: Humboldteum e.V.

06.03.2017 - Alpincenter Wittenburg holt auch 2017 die NDR Sommertour nach Wittenburg

NDR

Norddeutscher Rundfunk

Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern

Zentrale Programmaufgaben/Pressearbeit

Schlossgartenallee 61 19061

Schwerin Tel.: 0385-59 59 207

E-Mail: presse.mv@ndr.de Presse aktuell

Mit der NDR Sommertour an 6 Orten „25 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern“ feiern

Termine: 17. Juni bis 2. September 2017, Beginn jeweils 18.00 Uhr

In diesem Jahr feiert der NDR in Mecklenburg-Vorpommern sein 25jähriges Jubiläum. Da darf auch die große Sommertour von NDR 1 Radio MV und dem Nordmagazin nicht fehlen. Start ist am Sonnabend, 17. Juni in Wittenburg, Finale ist am 2. September in Parchim. Dazwischen liegen sechs Stationen mit großen Stars und einem bunten Familienprogramm.

Los geht es am Sonnabend, 17. Juni in Wittenburg. Dort wird vor der alpenländischen Kulisse des Alpincenter Hamburg Wittenburg der Startschuss für die Sommertour 2017 gegeben. Nächste Station ist Bergen auf Rügen. Auf dem schönen Marktplatz findet nach zwei Jahren wieder eine Sommertour statt. Pünktlich zum Ferienbeginn in unserem Land kommt die Sommertour am 22. Juli nach Pasewalk auf die Festwiese. Am Sonnabend 19. August findet die NDR Sommertour auf den Marktplatz der Hansestadt Wismar statt. Die fünfte Sommertour findet statt am 26. August in Klink auf der Festwiese am Müritzer Bauernmarkt. Zum Saisonabschluss gastiert die NDR Sommertour dann am Sonnabend, 2. September in Parchim auf der Festwiese Bergstraße.

Präsentiert wird die Sommertour von den NDR 1 Radio MV – Frühaufstehern Marko Vogt und Susanne Grön. Aktuelle Infos zu den Stars und Showacts gibt es ab Frühjahr unter www.ndr.de/mv und auf Facebook unter ndr1radiomv.

Die NDR Sommertour macht es möglich, dass große internationale und nationale Stars auch in Orten Mecklenburg-Vorpommerns auftreten, die abseits der großen Veranstaltungsorte liegen. Im NDR Internet ist die Sommertour im Livestream mitzuerleben, in den Fotogalerien können die Besucher die schönsten Momente nachverfolgen. NDR 1 Radio MV und das Nordmagazin senden live. Der Besuch der Sommertour von NDR 1 Radio MV und dem Nordmagazin ist eintrittsfrei!

Partner der NDR Sommertour in diesem Jahr sind u.a. die Mecklenburgische Brauerei Lübz, Lotto Mecklenburg-Vorpommern, Hella Mineralbrunnen, Edeka Nord, „AOK Nordost – die Gesundheitskasse“, die Sparkassen in Mecklenburg-Vorpommern sowie die Zeitschrift Super Illu.

Die NDR Sommertour-Orte 2017 im Überblick:

Sonnabend, 17. Juni 2017 Wittenburg, Alpincenter Hamburg-Wittenburg

Sonnabend, 1. Juli 2017 Bergen auf Rügen, Marktplatz

Sonnabend, 22. Juli 2017 Pasewalk, Festwiese Sonnabend,

19. August 2017 Wismar, Marktplatz, Schwedenfest

Sonnabend, 26. August 2017 Klink, Festwiese am Müritzer Bauernmarkt

Sonnabend, 2. September 2017 Parchim, Festplatz Bergstraße

06.03.2017 - Warnung vor Betrug bei Buchung von Unterkünften

Hinweis der Redaktion: Den untenstehende Hinweis reichten die Betreiber der Zimmervermietung "Karfter Stübchen" bei uns zur Veröffentlichung ein. Gern kommen wir dem Wunsch nach, die Warnung an dieser Stelle zu veröffentlichen.

Guten Tag,

wir sind eine Zimmervermietung in Wittendörp OT Karft und haben eine sehr solide aussehende Buchungsanfrage aus England erhalten, bei der allerdings eine ungewöhnliche Zahlungsweise angeboten wird: wir sollen für eine Reisegruppe mit 10-tägigem Aufenthalt einen Scheck über einen wesentlich höheren Betrag (nämlich auch noch Flug- und Mietwagenkosten etc) im voraus erhalten, den Scheck einlösen und den die Übernachtungskosten übersteigenden Betrag an die Reisegruppe zurück überweisen.

Das klingt auf den ersten Blick sehr interessant, aber da diese Zahlungsweise sehr ungewöhnlich ist und die Aufmachung der Mail-Anfrage den Mails der 'Nigeria-Connection' entspricht, habe ich im Internet recherchiert. Siehe da: diese Masche ist seit einigen Jahren bekannt .....

Man bekommt eine Buchungszusage und kurz vor der Ankunft der Gäste einen Verrechnungsscheck mit einem erheblich höheren Betrag als vereinbart zugesandt, mit der Bitte, sich das Geld von der Bank auszahlen zu lassen und das zuviel erhaltene Geld zurück zu überweisen, damit die Gruppe die Flugtickets und den Mietwagen bezahlen kann. Die Gefahr ist, dass Ihre Bank diesen Scheck erstmal Ihrem Konto gutschreibt. Es dauert ca. 2 Wochen bis die Rückbuchung des geplatzten Schecks erfolgt. Die Betrüger hoffen darauf, dass man die Überweisung an sie getätigt hat bevor der Scheck platzt.

Diese Anfragen kamen bisher immer aus London mit unterschiedlichen Namen, und in unserem Fall von 'David Fife'.

Meine Warnung an die Pensionen und Zimmervermietungen in dieser Region. Verzichten Sie nie auf ein gutes Geschäft aber seien Sie äußerst vorsichtig bei ähnlichen Anfragen!

Karfter Stübchen

Elfi Grefe

28.02.2017 - Cartoon-Ausstellung ab 07.04.2017 in Wittenburger Stadtverwaltung

Ausstellung „Unter Strom“ zu Gast im Amt Wittenburg

Woche für Woche zeichnet der Cartoonist Mario Lars für die WEMAG. Immer neu und immer unter Strom. Die besten Zeichnungen sind jetzt im Buch „Unter Strom“ versammelt. Cartoons von schlechten Elektrikern und brandneuen Windrädern, von langen Leitungen und unterirdischen Kabeln. Kurz: Cartoons voller Energie. Einige Bilder aus dem vor wenigen Monaten erschienenen Buch kommen demnächst nach Wittenburg: Am 07.04.2017 um 10:00 Uhr eröffnet die Ausstellung „Unter Strom“ im Amtsgebäude. In den nächsten Monaten zieren die Bilder dann die Flure und Wartebereiche des Gebäudes.

„Wir freuen uns schon sehr, die Ausstellung in Wittenburg zu eröffnen. Damit fördern wir nicht nur einen regionalen Künstler, sondern wollen auch den Kunden in unserer Heimat die Wartezeit mit Humor etwas verkürzen.“ erklärt Bernd Halfkath, kommunaler Ansprechpartner von der WEMAG und weiter: „Als kommunales Unternehmen sind wir uns unserer regionalen Verantwortung bewusst.“ Der Region verbunden ist auch Cartoonist und Karikaturist Mario Lars. In Mecklenburg geboren und aufgewachsen, lebt und arbeitet er heute am Rande Schwerins auf dem Schulzenhof in Gneven. Von der WEMAG mit Strom versorgt, zeichnet er für sie seit über drei Jahren Cartoons voller Energie.

Mehr Informationen unter: www.wemag.com/cartoon

 

28.02.2017 - Frühjahrsputz in Wittenburg, Ziggelmark und Lehsen

Wir wollen Sie schon jetzt auf die bevorstehenden Frühjahrsputztermine der Stadt Wittenburg und unserer Ortsteile aufmerksam machen.

Am 08.04.2017, 09:00 Uhr im OT Lehsen, Treffpunkt am Gerätehaus

Am 22.04.2017, 14:00 Uhr im OT Ziggelmark, Treffpunkt am Teich

Am 29.04.2017, 09:00 Uhr in der Stadt Wittenburg, Treffpunkt an der Feuerwehr, Lindestraße

Machen Sie mit und setzen Sie mit Ihrer Teilnahme am Putztag ein Zeichen für Ihre Stadt.

Abfallsäcke und Handschuhe werden am Treffpunkt verteilt. Nach getaner Arbeit wird für das leibliche Wohl gesorgt.

Plakat mit weiteren Informationen!

Jana Berger

Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten-

 

28.02.2017 - Verbrennen von pflanzlichen Abfällen

Verbrennen von pflanzlichen Abfällen nur im Ausnahmefall und nach Genehmigung durch den Landkreis!

Alternative: Grünschnittsammelplatz bei Schürmann und Bartels

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim hat in seiner gültigen Abfallsatzung neue Regelungen zur Entsorgung von pflanzlichen Abfällen aufgenommen.

Das Behandeln (z. B. Verbrennen) und Ablagern von Abfällen in sonstiger Weise in oder auf nicht zugelassenen Anlagen oder Grundstücken ist NICHT erlaubt.

Pflanzliche Abfälle, die auf nicht gewerblich genutzten Gartengrundstücken anfallen, dürfen nur verbrannt werden, wenn eine Kompostierung oder durch Nutzung der vom Landkreis angebotenen Entsorgungssysteme nicht möglich oder nicht zumutbar ist.

Die Verbrennung von pflanzlichen Abfällen auf dem eigenen Gartengrundstück ist also die Ausnahme.

Im Regelfall gilt der Vorrang der Verwertung der pflanzlichen Abfälle, also die Entsorgung über die öffentlichen Entsorgungssysteme oder durch eigene Verwertung.

Es besteht die Möglichkeit, den Grünschnittsammelplatz der Firma Schürmann & Bartels Entsorgungs-Recycling-Transporte GmbH, Wittenburger Chaussee 2a, Wittenburg OT Ziggelmark zu nutzen. Hier besteht für Privathaushalte und Kleingewerbe die Möglichkeit, montags bis freitags von 09:00 bis 17:00 Uhr Gartenabfälle, wie Strauch-, Baum-, Heckenschnitt, pflanzliche Abfälle von Beeten und Balkonkästen, Laub und Rasenschnitt kostenfrei abzuliefern.

Wer dennoch von der Ausnahmeregelung, der Verbrennung von Pflanzenabfällen, Gebrauch machen will, hat die Zeitregelung der Pflanzenabfalllandesverordnung zu beachten.

Danach ist das Verbrennen nur zu folgenden Zeiten erlaubt: Vom 01.03. bis 31.03. und vom 01.10. bis 31.10. werktags (nicht sonn- oder feiertags) jeweils 2 Stunden täglich in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr.

Wer außerhalb der in der Pflanzenabfalllandesverordnung geregelten Zeiten verbrennen will, muss eine Ausnahmegenehmigung beim Fachdienst Natur-und Umweltschutz, Untere Abfallbehörde des Landkreises Ludwigslust-Parchim beantragen. Auskunft dazu erteilt Herrn Hergert Tel.: 03871/ 722-6843, E-Mail: gangolf.hergert@kreis-lup.de

Nachstehende Regeln sind beim Verbrennen zu beachten:

Oberste Regel: Rauchschwaden vermeiden!

  1. Es dürfen nur pflanzliche Stoffe (Sträucher, Reisig, Äste usw.), aber kein Haus- und Sperrmüll oder sonstige Abfälle (z. B. Kunststoffe) verbrannt werden.
  2. Das Brennmaterial darf nicht länger als 14 Tage vor dem Verbrennen zusammengetragen werden und ist am Tage des Verbrennens umzuschichten, damit keine Tiere in den Flammen umkommen.
  3. Es dürfen keine Verkehrsbehinderungen und keine erheblichen Belästigungen durch Rauchentwicklung entstehen.
  4. Das Feuer darf nicht mit Flüssigbrennstoffen (Benzin, Heizöl, Altöl usw.) oder anderen Brennstoffen (z. B. Altreifen) in Gang gesetzt oder unterhalten werden. Das Abbrennen ist von mindestens einer arbeitsfähigen Person so zu beaufsichtigen, dass das Feuer unter ständiger Kontrolle bleibt.
  5. Funkenflug ist zu vermeiden (Brandgefahr).
  6. Feuer und Glut müssen beim Verlassen der Feuerstelle erloschen sein.
  7. Etwaige Reste des Feuers (nicht verbranntes Material) sind ordnungsgemäß innerhalb einer Woche zu beseitigen.

Es wird darauf hingewiesen, dass Verstöße neben einer kostenpflichtigen Beseitigung auch ein Bußgeldverfahren nach abfall-, ordnungs- und naturschutzrechtlichen Bestimmungen nach sich ziehen können. Um dies zu vermeiden, nehmen Sie Rücksicht auf die Natur und die Nachbarschaft. Nutzen Sie die Möglichkeit der kostenlosen Entsorgung beim Grünschnittannahmeplatz auf dem Gelände der Firma Schürmann & Bartels.

Jana Berger

Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten

  1. BekowDixielanders-14
    142. Stunde der Musik am 04.04.2017 in Wittenburg

    Die 2. Stunde der Musik im Jahr 2017 findet am Dienstag, dem 04. April 2017, wie gewohnt um 19.30 Uhr im Rathaussaal in Wittenburg statt. Die Bekow Dixielanders werden wieder Schwung in den Saal bringen und dafür sorgen, dass die Beine der Zuhörer rhythmisch mit wippen.

    Der Musikverein lädt also herzlich ein.

    Heidi Pegel

  2. Racing Team
    5. Waschower Autocrossrennen am 08.04.2017

    Das Racing Team Waschow e.V. veranstalten am 08. April 2017, 09:00 Uhr das 5. Waschower Autocrossrennen, dieses Rennen wird auch gleichzeitig den Saisonstart einleiten. Das Rennen wird zwischen Waschow und Bantin stattfinden. Für das leibliches Wohl ist gesorgt. Es erwarten Sie spannende Kopf an Kopf Rennen.

  3. Literaturabend am 05.04.2017 im Schulzentrum Wittenburg

    Die Klasse G 9c des gymnasialen Schulteils in Wittenburg lädt am 05.04.2017 um 17:00 Uhr zum dritten Literaturabend in das Schulzentrum Wittenburg ein.

    Plakat

  4. Cartoon 1
    Cartoonausstellung in Wittenburger Stadtverwaltung ab 07.04.2017 zu sehen

    Vom 07.04. - 31.07.2017 sind insgesamt 40 Bilder aus der Cartoonsammlung des Cartoonisten Mario Lars im Eingangsbereich der Stadtverwaltung zu sehen.

  5. IB Volleyballturnier 2016 (2)
    XVII. landesweite trägeroffenes Volleyballturnier in Wittenburg

    „MenschSein stärken!“ Unter diesem Motto findet am 29.04.2017 in der Wittenburger Sport- und Mehrzweckhalle das 17. landesweite Volleyballturnier für Jugendfreizeitmannschaften statt. Veranstalter war auch in diesem Jahr der Internationale Bund Nord – Südwestmecklenburg (Plakat & Teilnahmebedingungen).

  6. Kochschule
    alpincenter Hamburg-Wittenburg: Van der Valk Kochschule startet wieder im Mai

    Kochbegeisterte und die, die es werden wollen, sind eingeladen, kulinarische Spezialitäten der Region, Gewürze aus aller Welt und exotische Warenkörbe kennenzulernen und diese unter fachkundiger Anleitung des Küchenchefs Burkhard Metzler, dem regional bekannten Spitzenkoch, zu einem schmackhaften Menü zu verarbeiten. Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.

  7. KinderFerienSpaß-BiosphäremitRanger
    Ferienspaß in den Sommerferien - Jetzt anmelden!

    Jetzt anmelden!

    Vom 13. - 18. August 2017 findet zum wiederholten Mal der "KinderFerienSpaß-Biosphäre" statt, diesmal in Dreilützow bei Wittenburg.

    Organisator ist der Förderverein Biosphäre Schaalsee.

    Weitere Informationen finden Sie HIER ....

    Foto: Teilnehmer der "KinderFerienSpaß-Biosphäre" mit einem Ranger des Biosphärenreservates unterwegs

    Bildautor: Frank Hermann

1/7

 
Urheber der Bilder
Förderverein zur Erhaltung der St. Bartholomäuskirche Wittenburg e.V.
Dr. Peter Warncke
Stadtverwaltung Wittenburg
Sven Moß
Karin Owszak/privat
Katharina Kleinke/Momentefotografie Ziggelmark
Schloss Dreilützow
Petra Grimm/IB Wittenburg
Sarah Michelle Borgwardt
ARD-Foto.de
Hubert Wulf
Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe
Bürgerservice
unser-stadtplan-de-Button-2

Hier finden Sie Informationen über die Stadt Wittenburg!

- Strassenverzeichnis

- Einrichtungen

 

Meldungen an die Verwaltung

Haben Sie etwas endeckt, was Sie uns unbedingt sofort mitteilen wollen?

Nutzen Sie unseren Onlineservice.

Info@stadt-wittenburg.de

 

17. trägeroffenes Volleyballturnier am 29.04.2017 in Wittenburg
IB Volleyballturnier 2016 (2)

AUSSCHREIBUNG!

Schiedsstelle neu zu besetzen!
ecaqvtss5480490953194356796.vip[1]

Ausschreibung der Neuwahl des Schiedsamtes im Amt Wittenburg wegen Ablauf der Amtszeit.

AUSSCHREIBUNG