Vereine berichten!

03.05.2018 - Mühlengelände wurde frühlingsfein gemacht

Im Rahmen der Frühjahrsputzaktion der Stadt Wittenburg trafen sich am 07. April 2018 die Mitglieder des Förderkreises Mühle Wittenburg e.V. zum gemeinsamen Arbeitseinsatz auf dem Mühlengelände. Beseitigt wurden die Spuren des Winters auf dem Gelände und in der Erdholländerwindmühle. Da der kleine Kräutergarten dringend eine neue Umzäunung brauchte, machten sich einige Vereinsmitglieder daran den alten Zaun abzubauen und diesen durch einen neuen Holzzaun zu ersetzen. Allerdings mussten die Hölzer schon vorher aus dem Wald geholt werden. Und dann waren sie auch noch zu entrinden. Auch die Instandsetzung des historischen Ziehbrunnens wurde in Angriff genommen und soll noch vor dem Mühlentag fertig gestellt sein.

Mühlengelände Kräutergarten.k

 

Der Kräutergarten mit neuen Umzäunung

 

Norbert Fenske Förderkreis Mühle Wittenburg e.V.

03.05.2018 - Radtour der TSG Wittenburg e.V. am 09.06.2018

Am Sonnabend, dem 9. Juni 2018 findet die traditionelle Radtour der Turn- und Sportgemeinschaft Wittenburg statt. Zu dieser Veranstaltung laden die Vorstandsmitglieder nicht nur die Mitglieder des Vereins, sondern alle Interessierten recht herzlich ein. Die Fahrradtour startet nach einer kurzen Einweisung um 13:00 Uhr am Pavillon am Schäferbruch in Wittenburg. Zu jeder Zeit wird bei der Tour rund um Wittenburg ein Begleitfahrzeug vorhanden sein. Nach einer Strecke von ca. 15 Kilometern wollen die Teilnehmer an der kleinen Sporthalle in der Lindenstraße den sportlichen Nachmittag bei Bratwürsten und einigen Getränken ausklingen lassen. Der Vorstand sowie die Mitglieder der TSG Wittenburg freuen sich über zahlreiche Teilnehmer.

 

Martin Pankow

Erweiterter Vorstand TSG Wittenburg e.V.

05.04.2018 - Vereinsfahrt des Wittenburger Musikverein e.V. am 08.05.2018

Der Musikverein Wittenburg e.V. fährt am 08.05.2018 nach Hamburg „Elphie lässt grüßen“

Abfahrt:

8.45 Uhr Haltestelle Rosenstraße Wittenburg

8.50 Uhr Haltestelle Hagenower Chaussee Wittenburg

Ankunft: ca.: 18.00 Uhr in Wittenburg

Die diesjährige Tagesfahrt führt alle Reiselustigen in die Hansestadt Hamburg. Die Mitglieder des Wittenburger Musikvereins e. V. haben den Wunsch geäußert, die Elbphilharmonie in Hamburg zu besuchen. Dieser Wunsch kann erfüllt werden. Durch die Zusammenarbeit mit Frau Barbara Seibt vom Reisebüro Lübtheen werden Sie einen wunderbaren Tag erleben können. Ihnen wird eine Führung durch Teile der Elbphilharmonie geboten. Im Anschluss daran führt Sie ein kleiner Spaziergang von ca. 3 Gehminuten in die Speicherstadt. Dort werden wir gemeinsam im Restaurant „Heimathafen“ Mittag essen. Sie dürfen zwischen 3 Gerichten wählen.

Am Nachmittag ist für Sie eine Stadtrundfahrt durch die Innenstadt geplant. Der Reiseführer zeigt Ihnen auf liebe- und humorvolle Art „Sein Hamburg“. Zum Ausklang des Tages ist von 16.00 bis 17.00 Uhr persönliche Freizeit für Sie geplant. Diese Zeit können Sie z.B. in einem Café verweilen, beim Shopping oder Sie gehen einfach begeistert spazieren und genießen die vielen schönen Eindrücke.

Wir hoffen, mit unserer Planung Ihr Interesse geweckt zu haben und wünschen uns eine rege Beteiligung an unserer diesjährigen Vereinsfahrt.

Der Kostenbeitrag für diese Fahrt beträgt 49 € pro Person inclusive aller Leistungen. Mitglieder erhalten vom Musikverein einen Zuschuss von 10.00 € pro Person. Als angemeldet gilt, wer bis zum 18.04.2018 den Betrag auf das Vereinskonto eingezahlt hat.

Konto Musikverein Wittenburg e.V. Raiffeisenbank Südstormarn Mölln/Filiale Wittenburg Konto-Nr. 5003647331 BLZ 20069177 IBAN: DE 20200691775003647331

Für Anmeldungen und Rückfragen können Sie Frau Silke Taschingkong tagsüber unter 0172/1368840, nach 18.00 Uhr unter 038852/50403 erreichen.

Das Wetter können wir nicht beeinflussen, versprechen aber frohgelaunte Stimmung mit Gesang im Bus und hoffen wieder - wie alle Jahre - auf rege Beteiligung.

Silke Taschingkong/Vorstand des Wittenburger Musikvereins e.V.

05.04.2018 - Neue Jacken für Wittenburger C - Jugend

In diesem Jahr ließ sich der Winter mit Minusgraden und kalten Winden bekanntermaßen nur langsam vom Frühling ablösen. In (kalten) Zeiten wie diesen freut sich jeder, wenn er über warme Kleidung verfügt, besonders wenn er sich draußen im Freien aktiv bewegt. Für die C- Jugend des Wittenburger SV haben sich die Trainings- und Wettkampfbedingungen in dieser Hinsicht nun erheblich verbessert. Mannschaft und Trainerteam wurden von der Firma biotherm aus Hagenow mit neuen, hochwertigen Softshelljacken ausgerüstet, die ihre Funktionalität unter widrigen Wetterbedingungen seitdem schon des Öfteren unter Beweis gestellt haben. Darüber hinaus passen die Jacken auch farblich hervorragend zu der übrigen Trainingskleidung.

Die Wittenburger C-Jugend ist nicht die erste Mannschaft, für die sich das Unternehmen, das ein Biomasseheizkraftwerk in Hagenow betreibt, engagiert. Der Kontakt kam über Jan Köster zustande, der in dem Unternehmen arbeitet und dessen Tochter Cheyla in der C- Jugend spielt. Die Wittenburger möchten sich mit guten Leistungen bedanken und am Saisonende in der Kreisliga einen Platz in den Medaillenrängen belegen.

Roland Harsdorf

Neue Jacken für Wittenburger C

Foto : (privat) Die Wittenburger C-Jugend, hintere Reihe, zweiter von rechts, Carsten Uffmann, Geschäftsführer, biotherm, Hagenow

05.04.2018 - Deutsche Jugend- und Juniorenmeister sowie internationale Erfolge aus M-V geehrt

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes M-V und die Sportjugend im Landessportbund M-V e.V. ehrten am 03. März 2018 im alpincenter Hamburg-Wittenburg national und international erfolgreiche junge Sportler und deren Trainer aus ganz Mecklenburg-Vorpommern sowie die Preisträger im Wettbewerb „Kinder- und jugendfreundlicher Sportverein“ des vergangenen Jahres. Mit dem „alpincenter Hamburg-Wittenburg“ als Austragungsort kehrte man nach 2004 wieder zu einer Ehrung mit sportlicher Aktivität zurück.

Die Sportjugend M-V hatte einen bunten Tag für die mehr als 200 Gäste vorbereitet. Zunächst konnten die deutschen Jugend- und Juniorenmeister 2017 und ihre Trainer ab 15.00 Uhr auf der Piste zwischen Ski- oder Snowboardfahren, Winterolympiade oder einem Ski- oder Snowboardkurs wählen. Im Anschluss an das Sportevent fand ab 18.00 Uhr die Feierstunde mit weiteren Gästen aus Sport, Wirtschaft sowie Politik statt. In würdigem Rahmen stand nach den Grußworten des 1. Vorsitzenden der Sportjugend M-V, Stefan Sternberg, der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Birgit Hesse und Wittenburgs Bürgermeisterin, Dr. Margret Seemann, die Ehrung der 31 international erfolgreichen Sportler/innen im Mittelpunkt, von denen an diesem Abend die Leichtathletinnen Claudine Vita vom SC Neubrandenburg e.V., Lauré Scheutzow vom Schweriner SC e.V., die Ruderinnen Carolin Dold, Frauke Hacker und Leah Labudde vom Greifswalder Ruderclub "Hilda" 1892 e.V. und Olympischer RC von 1956 e.V. anwesend waren. Auch die Judoka Annika Würfel vom VfK „Bau“ Rostock e.V. und die Seglerin Theresa Wierschin vom Greifswalder Yachtclub e.V. sowie Motorsportler Norick Blödorn vom MC Güstrow e.V. gaben sich die Ehre. Anne Eisenberg vom Tauchsportclub Rostock e.V. und Franziska Weber vom Vfl BW Neukloster e.V. machten das Prisma der international erfolgreichen Sportler komplett.

Mit der Auszeichnung des Güstrower Handballvereins ‘94 e.V., des Handballsportvereins Grimmen 1992 e.V. und des Ueckermünder Turnvereins von 1861 e.V. als Preisträger des Wettbewerbs „Kinder- und jugendfreundlicher Sportverein“ 2017 klang die Feierstunde - begleitet vom Tanzstudio Hagenow e.V. - aus.

Ein reichhaltiges Büffet und eine klangvolle Sportlerparty rundeten die Jugendmeisterehrung des Landes 2017 ab.

Diese Leistungen der jungen Sportler und ihrer Trainer im vergangenen Jahr spiegelten in beeindruckender Weise die bunte Vielfalt der vertretenen Sportarten in Mecklenburg-Vorpommern wieder, reichte ihre Palette doch von Boxen bis Wasserspringen und von Anklam bis Schwerin. Wir, die Sportjugend M-V, wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern und Trainerinnen und Trainern für das Wettkampfjahr 2018 ein Anknüpfen an eben diese Leistungen, verbunden mit Erfolgen auf nationaler und internationaler Ebene und freuen uns darauf diese Erfolge in 2019 wieder mit ihnen zu feiern!

05.04.2018 - Der Förderverein zur Erhaltung der Bartholomäuskirche berichtet ...

... über die Fortschritte der Innenrenovierung

Die "Einhausung" unterhalb der Orgelempore hat es möglich gemacht, dass trotz Winter die Handwerker (Maurer, Elektriker, Tischler, Klempner, Trockenbauer und Maler) bei angemessenen Temperaturen arbeiten konnten und sehr gut vorankamen. Gerne laden wir sonntags nach den Gottesdiensten oder auch wochentags Interessierte ein, in die Kirche hineinzuschauen, um sich mit uns an den deutlich sichtbaren Fortschritten bei der Renovierung im Innern unserer Kirche zu erfreuen. Wir hoffen auf den baldigen Frühling, auf wärmeres Wetter und dass dann die Fertigstellung des Traufpflasters beginnen kann.

Auf das Konzert der Musikfestspiele MV am 22.08.2018 in unserer Bartholomäuskirche freuen wir uns sehr. Das Schumann-Quartett spielt Mozart-Kammermusik (Kit Armstrong - Klavier, Andrej Bielow, Philipp Bohnen - Violine, Wen Xiao Zheng - Viola, Anthony Kondo - Violoncello).

Karten zu 40,00 und 25,00 Euro gibt es in der Hagenower Stadt Information (beim Museum). Dann werden in der Bartholomäuskirche zumindest im hinteren Bereich ein Teil der Renovierungsarbeiten beendet sein.

Barbara Gubalke

08.02.2018 - WSV - Contientale Cup geht nach Neumühle

Gastgeber nach spannendem Turnier auf Platz 4

Am Ende konnte die Mannschaft des Neumühle SV jubeln und den großen Continentale Cup mit nach Hause nehmen. In einem bis zum letzten Spiel spannenden Turnier verwiesen die Randschweriner den FHV Pritzwalk sowie den Pokalsieger des vergangenen Jahres, die SG Lübstorf/ Bad Kleinen, auf die weiteren Plätze. Die Gastgeber landeten auf Platz 4, vor der SG Zachun/ Warsow/ Stralendorf und der SG Hagenow/ Strohkirchen.

Die Gastgeber, die am vergangenen Sonntag noch das Turnier der SG Lübsdorf/Bad Kleinen gewonnen hatten, zeigten auch in Wittenburg über weite Strecken guten Hallenfußball. Sie starteten mit einem 1:1 gegen die SG Zachun/ Warsow/ Stralendorf ins Turnier, besiegten die SG Hagenow/ Strohkirchen mit 4:1 und bezwangen nach eindrucksvoller Leistung die SG Lübstorf / Bad Kleinen mit 5:2. Abschließend fehlte den Wittenburgern, die auf Grund von Verletzungen und grippalen Infekten nur noch sieben Spieler zur Verfügung hatten, etwas die Kraft, so dass die Partien gegen Neumühle mit 0:1 und den FHV Pritzwalk mit 1:3 verloren gingen, ein Unentschieden aus einer der beiden Partien und die Wittenburger hätten sich über die Silbermedaille freuen können. Während Neumühle nur gegen Lübstorf/ Bad Kleinen verlor, unterlag Pritzwalk gegen Neumühle und trennte sich von Zachun/Warsow/ Stralendorf sowie gegen Lübstorf / Bad Kleinen unentschieden, die ihrerseits neben der Niederlage gegen die Gastgeber auch noch gegen Zachun/Warsow/ Strahlendorf unentschieden spielten. Die SG Hagenow/ Strohkirchen besiegte Zachun/ Warsow/ Strahlendorf, musste sich aber auf Grund des schlechteren Torverhältnisses mit dem 6. Rang begnügen. Der Wittenburger SV möchte sich herzlich bei Christa und Lothar Wendel von der Continentale Versicherung bedanken, bei den Schiedsrichtern Rainer Marg und Joachim Sass, bei Norbert Schumann für die souveräne Turnierleitung, bei Frank Hochgräf und bei den Eltern für das erneut schöne Büffet bedanken.

Tabelle 7. Continentale Cup

  1. Neumühler SV
  2. FHV Pritzwalk
  3. SG Lübstorf/ Bad Kleinen
  4. Wittenburger SV
  5. SG Zachun/ Warsow/ Stralendorf
  6. SG Hagenow/ Strohkirchen

Roland Harsdorf

4_WSV - Contientale Cup geht nach Neumühle

 

Foto/privat: Während den Wittenburger Fußballern die Enttäuschung über den undankbaren 4. Patz anzusehen ist, freuen sich die Turniersponsoren Christa und Lothar Wendel (rechts) über ein tolles Turnier

08.02.2018 - WSV - 15. Baudisch - Cup wieder ein voller Erfolg

Mecklenburg Schwerin eine Klasse für sich

Acht Altherren- und Freizeitmannschaften waren der Einladung in die Wittenburger Mehrzweckhalle gefolgt. Souveräner Turniersieger wurde das Team von Mecklenburg Schwerin, das alle seine Spiele gewinnen konnte und auch im Finale dem SSC Schwerin beim 4:0 keine Chance lies. Der SSC stellte mit Oliver Grimm sowohl den Besten Torwart als mit Daniel Schmidt auch den treffsichersten Schützen des Turniers. Den dritten Rang sicherte sich der Rodenwalder SV nach einem 6:2 Erfolg über Coca Cola Mölln. Die Gastgeber hatten sich ihr sportliches Abschneiden sicher anders vorgestellt, nach drei Niederlagen in der Gruppenphase reichte es nach einem 4:2 Sieg über den Parumer SV in der Endabrechnung "nur " zum siebten Platz. Trotzdem sah man in der Halle nur zufriedene Gesichter, das lag sowohl an der fairen Spielweise aller Akteure, dem sicheren Agieren der Schiedsrichter und der Wettkampfleitung sowie an der guten gastronomischen Versorgung durch Maren und Silvio Wulf - ihnen allen sei gedankt. Das größte Dankeschön geht aber an den Turniersponsor René Baudisch, der inzwischen schon zum 15. Mal die Wittenburger Altherrenmannschaft bei Ihrem Turnier großzügig unterstützte. Für das nächste Jahr haben alle teilnehmenden Teams schon zugesagt, so dass der 16. Auflage des Baudisch - Cups im nächsten Jahr eigentlich nichts im Wege stehen dürfte.

Abschlusstabelle 15. Baudisch - Cup

  1. Mecklenburg Schwerin
  2. SSC
  3. Rodenwalder SV
  4. Coca Cola Mölln
  5. Selmstorfer SV
  6. Putlitzer SV
  7. Wittenburger SV
  8. Parumer SV

Roland Harsdorf

4_WSV - Mecklenburg Schwerin eine Klasse für sich

Fotos: alle privat Pokalübergabe an den Mannschaftskapitän von Mecklenburg Schwerin durch Turniersponsor René Baudisch (Mitte), rechts André Schiebe vom WSV

WSV - Mecklenburg Schwerin eine Klasse für sich (2)

Am Rande des Turniers wurde der langjährige Spieler und Übungsleiter Sven Mack (rechts) von Rainer Gerstner aus der Wittenburger Altherrenmannschaft verabschiedet.

08.02.2018 - WSV - Deutschland vor Italien und Frankreich

Auch das zweite interne jahrgangsübergreifende Länderturnier des Wittenburger SV war ein voller Erfolg. Insgesamt 32 Spieler/innen im Alter von 7 bis 11 Jahren nahmen daran teil. Sie bildeten fünf Teams, die von Thomas Geese, Sven Scharfenberg, Matthias Lenz, Hannes Frank sowie Antonio Schönbeck bestens betreut wurden. Spannung pur war angesagt, denn erst das letzte Spiel entschied über den Turniersieg, als "Deutschland" mit 2:1 gegen "Italien" die Oberhand behielt. Neben den Mannschaftsauszeichnungen wurden auch der besten Teamplayer, die besten Torschützen und der besten Torwart geehrt. Ein großes Dankeschön geht an die Schiedsrichter Mark Kossack und Dietmar Braasch, sowie an Norbert Schumann für die Turnierleitung.

Abschlusstabelle

  1. Deutschland 12  21: 3
  2. Italien            7  11: 4
  3. Frankreich      7   8: 9
  4. Österreich      3   8: 9
  5. England         0   2: 25

4_WSV - Deutschland vor Italien und Frankreich

Foto: Privat Zufriedene Gesichter nach einem gelungenen Vormittag

 

Roland Harsdorf

 
Urheber der Bilder
Förderverein zur Erhaltung der St. Bartholomäuskirche Wittenburg e.V.
Beate Schöttke-Penke (offene Gärten)
Mühlenchemie GmbH & Co. KG
Martin Pankow
Klaus Ditte´
Tandera-Theater
Maik Schrapers
TSG Wittenburg
Roland Harsdorf
Sandra Langediekhoff
WEMAG AG/Stefan Rudolph-Kramer
Melanie Lange
Dr. Peter Warncke
Stadtverwaltung Wittenburg
Sven Moß
Karin Owszak/privat
Katharina Kleinke/Momentefotografie Ziggelmark
Schloss Dreilützow
Sarah Michelle Borgwardt
ARD-Foto.de
Hubert Wulf
Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe
Allerhand-Theater
Alexlipp.de